Das Kleinkinderbecken für das Freibad Bersenbrück wird gebaut

Das Freibad Bersenbrück erhält zum Sommer eine neue Attraktion. Die Aufträge zum Bau eines Kleinkinderbeckens sind erteilt worden, berichtet Samtgemeindebürgermeister und Geschäftsführer der HaseBäder GmbH Horst Baier. „Durch das Kleinkinderbecken wird das Angebot im Freibad für junge Familien stark verbessert“, führt Baier aus. Der Auftrag über die Planung, Herstellung und Montage ging an die Firma  Schmidt Aqua-Technik GmbH & Co.KG aus Wildeshausen. Bei der Ausführung soll ein Becken aus Edelstahl zum Tragen kommen. Laut Baier ist diese Ausführung trotz höherer Kosten langfristig gegenüber einem Kunststoffbecken wirtschaftlicher. Ein Edelstahlbecken hat eine längere Lebensdauer und benötigt weniger Wartung. Zusätzlich zum Kleinkinderbecken muss ein Technikgebäude für die Wasserversorgung und -reinigung gebaut werden, da die bisherige Technik dafür nicht ausreicht. Das Technikgebäude wird in den hinteren Teil der Freibadfläche gesetzt.

Den  Bau eines Kleinkinderbeckens hatte die SPD-Fraktion im Rahmen der Haushaltsberatungen 2017 beantragt. Die Realisierung hat etwas Zeit in Anspruch genommen, weil die Samtgemeinde auf Fördermittel gehofft und hierzu Anträge gestellt hat. „Leider waren alle Fördertöpfe stark gefragt und daher schnell leer. Eine verbesserte Förderung ist angesichts von vielen sanierungsbedürftigen Bädern dringend geboten“, findet Baier mit Blick auf den Bund und das Land Niedersachsen.

 

 

Mittlerweile hat die neu gegründete HaseBäder GmbH ihren Betrieb reibungslos aufgenommen. Der Bau des neuen Hallenbades schreitet laut Baier ebenfalls wie geplant voran. In Kürze wird die neue Homepage für die HaseBäder GmbH (www.hasebaeder.de) freigeschaltet.